Menu

Reich werden wir nicht

Texto in Alemán.

  Ich will gleich wieder raus aufs Feld, um nach meinen Kaffeesetzlingen zu schauen. Sie sind noch sehr klein und stecken im Moment in schwarzen Plastiktüten. Dass ich regelmäßig ein paar Kaffeesträucher durch neue Pflanzen ersetze, ist ganz normal. Aber dieses Jahr ist es eine andere Situation. In der vergangenen Kaffeesaison hat ein Pilz, der sogenannte Kaffeerost, in vielen Teilen Nicaraguas sein Unwesen getrieben. Auch mich hat dieser Pilz einen großen Teil meiner Ernte gekostet. In guten Jahren ernte ich mehr als 30 Zentner Kaffee, im vergangenen Jahr waren es nur 16. Das ist eine ganze Menge Geld, die mir nun fehlt. 

Daher muss ich jetzt viele Setzlinge einpflanzen und noch einige Zeit warten, bis ich den ersten Kaffee von den neuen Pflanzen ernten kann. Dieses Jahr werde ich vielleicht fünf Zentner Kaffee zusammenbekommen. Mehr bestimmt nicht. Zum Glück gibt es unseren Genossenschaftsverband San Ramón und den fairen Handel. Ich weiß nicht, was ich sonst nach der schlechten Ernte gemacht hätte. Einen Kredit hätte ich bei der Bank vermutlich gar nicht oder nur zu sehr schlechten Bedingungen bekommen.

Leer más ...

Cada año traemos voluntarios a La Reyna

  AMIGOS de las Américas lleva dos años trabajando en las comunidades de La Reyna y Monte Grande con la UCA San Ramón.  

Cada año traemos dos o tres voluntarios en cada comunidad para 6 semanas. Allí viven con familias anfitrionas, hacen actividades extracurriculares en las escuelas y casa comunales, y junto con los miembros de la cooperativa hacen un proyecto que beneficia a la comunidad. La gente de las comunidades son muy abiertas, amables y humildes y por eso es fácil integrarse en la vida diaria y acostumbrarse a una nueva cultura. 

Aparte de la gente linda, las comunidades y los paisajes son hermosas. Están ubicadas en una zona cafetalera donde uno puede conocer el proceso de fabricación del café. 

Leer más ...